Georgien Radreise: 15 Tage durch Georgien
Druck starten

Georgien Radreise

16-tägige Radreise durch Georgien (GEO9)

Unsere Radtour führt Sie durch die paradiesischen Landschaften Georgiens. Unterwegs können Sie Zeugnisse der alten, vorwiegend christlichen Kultur wie z. B. das Kloster Gelati, die Kathedrale Alawerdi oder die Höhlenstadt Wardsia besichtigen. Noch lange in Erinnerung bleiben wird Ihnen die herzliche Gastfreundschaft der Georgier, die Sie in privaten Unterkünften auf dem Land kennenlernen. In Batumi am Schwarzen Meer warten Entspannung am Strand und die bunte Promenade.

  • 16 Tage auf dem Fahrrad durch die vielfältige Landschaft Georgiens
  • Mit Leihrädern (29er od. 26er Mountainbikes) auf fast immer asphaltierten Straßen mit meistens geringem Autoverkehr
  • Tagesetappen zwischen 39 und 67 km; meist flach oder hügelig, einige steile Abschnitte
  • Berühmte Gastfreundschaft an der „georgischen Tafel" erleben
  • Tbilisi (Tiflis), die geschichtsträchtige Hauptstadt
  • Weinprovinz Kachetien
  • Freizeit am Schwarzen Meer
  • Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Reisebeschreibung

    Der Sage nach kamen die Georgier, als Gott die Erde unter den Völkern aufteilte, zu spät und erhielten von ihm kein Land. Daraufhin veranstalteten sie zu ihm zu Ehren ein großes Fest mit Tanz, Gesang und unzähligen Trinksprüchen. Gott war davon so angetan, dass er den Georgiern jenes Stück Land zuteilte, welches er für sich selbst reserviert hatte – das Paradies.

    Unsere Georgien Radreise führt Sie durch paradiesische Landschaften. Unterwegs bewundern Sie die Zeugnisse der alten, vorwiegend christlichen Kultur wie z.B. das Kloster Gelati, die höchste Kathedrale des Landes Alawerdi oder die beeindruckende Höhlenstadt Wardsia. Am meisten begeistern wird Sie aber die herzliche Gastfreundschaft der Georgier, die Sie in privaten Unterkünften auf dem Land kennenlernen werden. In Batumi, der lebendigen Hafenstadt am Schwarzen Meer warten Entspannung am Strand und die bunte Promenade auf Sie.

     

    DSCN0323

     

  • Reiseverlauf

    1.Tag:

    Anreise nach Tbilisi

    Flug von Frankfurt (weitere Flughäfen auf Anfrage) nach Tbilisi. Nach etwa 4 Flugstunden erreichen Sie gegen 24:00 Uhr Ortszeit den Flughafen von Tbilisi. Transfer zum Hotel.

    2.Tag:

    Kutaisi - Kloster von Gelati

    Nach dem Frühstück Fahrt nach Kutaisi (ca. 4-5 Stunden). Nachmittags Besichtigung des Klosters von Gelati (unter UNESCO-Schutz). Übernachtung in Hotel in Kutaisi.

    3. - 5.Tag:

    Westgeorgische Tiefebene - Vani - Batumi

    Der erste Teil der Radreise führt durch die westgeorgische Tiefebene, jene Gegend, die auch unter dem Namen Kolchis bekannt ist und die durch die antike Legende über die Argonauten und das Goldene Vlies berühmt ist. Wir kommen durch kleine Dörfer, in denen frei umherlaufende „glückliche“ Kühe und Schweine zur Verkehrsberuhigung beitragen. Das örtliche archäologischen Museum in Vani bietet Ausgrabungsfunde aus der Zeit der Kolchis. Wir übernachten in Privatunterkünften und genießen dort köstliche georgische Speisen. Zum Essen wird in Georgien meistens Wein getrunken. Der Tischmeister, Tamada genannt, „leitet“ das Trinken indem er feierliche Trinksprüche vorträgt: auf die willkommenen Gäste, auf Georgien, auf den Frieden, auf die Verstorbenen, auf die Freundschaft unter den Völkern, und und und … Am 5. Tag gelangen wir zur Schwarzmeerküste, in die Region Adscharien. Hier gedeihen an Berghängen hier Zitrusfrüchte, Feigen, Tee und Bambus. 2 Hotel-Übernachtungen in Batumi.
    Radstrecken: ca. 61 km / ca. 62 km / ca. 43 km

    6.Tag:

    Ruhetag in Batumi

    Heute besichtigen wir das Zentrum von Batumi mit seinen prachtvollen Bürgerhäusern, der imposanten Freitagsmoschee und einer großen Vielfalt neuerer, moderner Architektur. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, z.B. zum Badem am Strand von Batumi.

    7. - 10.Tag:

    Kleiner Kaukasus - Goderzi-Pass (2.025 m) - Höhlenstadt Wardsia

    Wir starten in Batumi und radeln im malerischen Tal des Flusses Adshariszkali immer weiter in Richtung des Kleinen Kaukasus. Am 9. Tag bringt uns der Begleitbus auf den Goderzi-Pass (2.025 m ü. NN) hinauf. Mit dem Rad geht es dann wieder hinab, vorbei an der Sarsma-Klosteranlage bis nach Achalziche. Am 10. Tag gelangen wir das Tal der Kura (Mtkwari), wo wir die imposante alte Höhlenstadt von Wardsia (12. Jh.) besichtigen.
    Radstrecken: ca. 59 km / ca. 39 km / ca. 55 km / ca. 63 km

    11.Tag:

    Bordschomi - Gori - Mzcheta

    Heute bringt uns der Bus wieder nach Tbilisi. Unterwegs besichtigen wir den für sein Mineralwasser berühmten Kurort Bordschomi, befassen uns Stalins Geburtsort Gori mit den dunklen Seiten georgischer Geschichte und bewundern die mächtige Sweti-Zchoweli-Kathedrale (11. Jh.) in Mzcheta, Georgiens alter Hauptstadt. 1 Hotel-Übernachtung in Tbilisi.

    12. - 14.Tag:

    Ostgeorgien: Weinprovinz Kachetien - Alawerdi - Ikalto

    Den Abschluss unserer Radtour erleben wir in der Weinprovinz Kachetien im Osten des Landes. Von dem auf einem Berg gelegenen Städtchen Sighnaghi bietet sich uns ein überwältigender Blick auf die etwa 500 m tiefer liegende Ebene des Alasani, das Kernland des georgischen Weinanbaus. Jenseits der Ebene leuchten die schneebedeckten Gipfel des Großen Kaukasus und des Nationalparks Tuschetien, der eine weitere Reise wert ist. Unterwegs besichtigen wir die Festung Gremi, die alte Klosterakademie von Ikalto und die imposante Kathedrale von Alawerdi mit dem höchsten Kirchturm im ganzen Land. Am Abend des 14. Tages Rückkehr nach Tbilisi. 2 Hotel-Übernachtungen in Tbilisi.
    Radstrecken: ca. 47 km / ca. 67 km / ca. 53 km

    15.Tag:

    Stadtbesichtigung Tbilisi

    Geführte Stadtbesichtigung in Tbilisi. Über der Stadt thront die Narikala-Festung, von der aus wir uns einen Überblick über das Zentrum der georgischen Hauptstadt mit verwinkelten Altstadtgassen, breiten Boulevards und vielen orthodoxen Kirchen verschaffen. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen letzten Einkaufsbummel, einen Museumsbesuch oder ein entspannendes Bad in den heißen Schwefelquellen im berühmten Bäderviertel. Am Abend genießen wir zum letzten Mal eine typisch „georgische Tafel“ und unzählige Trinksprüche.

    16.Tag:

    Rückflug

    Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

    (Änderungen des Tagesprogramms bleiben vorbehalten.)

  • Termine und Preise

    Nr.vonbisPreisbuch­barbuchen/anfragenHinweis
    19-GEO9.111.05.201926.05.20192.690,00 €
    19-GEO9.208.06.201923.06.20192.740,00 €
    19-GEO9.324.08.201908.09.20192.790,00 €
    19-GEO9.414.09.201929.09.20192.690,00 €

    Es sind genügend Plätze verfügbar!

    Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar!

    Leider keine Plätze mehr!

  • Leistungen

    Inklusivleistungen

    • Linienflüge Frankfurt-Tbilisi-Frankfurt (andere Flughäfen auf Anfrage und ggfs. mit Aufpreis)
    • 9 Übernachtungen mit Frühstück in kleinen Hotels im DZ mit Dusche/WC (EZ-Belegung nur garantiert in Tbilisi, Kutaisi und Batumi)
    • 6 Übernachtungen mit Frühstück in Gästehäusern oder Privatunterkünften, in der Regel DZ mit Dusche/Toilette außerhalb
    • Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
    • Alle Transfers in Georgien
    • Deutschsprachige Reiseleitung
    • Eintrittsgelder bei Besichtigungen lt. Programm
    • Infomaterial, Landkarte und Georgien-Reiseführer

    Nicht enthaltene Leistungen

    • Sonstige Verpflegung (ca. 200 Euro)
    • Leihrad (110 Euro)

    Extra buchbare Leistungen

    • Einzelzimmerzuschlag 2019: 240,00 €
    • Rail&FLy-Bahnticket: 75,00 €

    Teilnehmer/innenzahl

    mindestens: 6
    höchstens: 12

    Veranstalter

    Partnerveranstalter von Via Verde

    Hinweise

    Schwierigkeitsgrad / Anforderungen

    Für diese Radreise ist eine mittlere bis gute Kondition erforderlich. Die Tagesetappen variieren zwischen 40 und 62 km. Die Strecke ist meist flach oder hügelig. Es gibt einige bergige Abschnitte mit teilweise größeren Steigungen.

    Für Personen mit eingeschränkter Mobilität oder Behinderung ist diese Reise nicht geeignet.

    Unterkunft

    Wir übernachten meist in kleinen Hotels (Zimmer mit Dusche/WC), z.T. auch in einfachen Gästehäusern (2-Bett-Zimmer, Dusche/WC auf der Etage) oder Privathäusern (Mehrbettzimmer, Dusche und Toilette außerhalb). Zum Teil sind die Gästehäuser und Privathäuser recht einfach ausgestattet. Wir erhalten so einen einen guten Einblick in das ländliche Alltagsleben und bekommen eine exzellente georgische Küche geboten. Einzelzimmerbelegung ist nur in Tbilisi, Kutaisi und Batumi möglich.

    Verpflegung

    Das Frühstück ist im Reisepreis inkludiert, die sonstige Verpflegung wird vor Ort bezahlt. Frühstück gibt es in den Unterkünften, ansonsten essen wir in landestypischen Restaurants bzw. in den familiären Gästehäusern/Privathäusern. An Radtagen erwarten uns unterwegs in der Regel Picknicks. Vegetarische Verpflegung ist in Georgien möglich.

    Reiseleitung


    Tilo Lamm

    Tilo studierte in Kiew Elektrotechnik und ist ausgebildeter Dolmetscher und Übersetzer. Er spricht nicht nur perfekt Russisch, sondern hat auch Land und Leute lieben gelernt. 1991 leitete er seine ersten Reisen, die ihn damals zum touristisch vollkommen unerschlossenem Baikalsee führte. Seit dieser Zeit ist er als Reiseveranstalter in den Bereichen Reiseorganisation, Marketing und Verwaltung aktiv. Als langjährig erfahrener Reiseleiter ist er in Zentralasien, der Ukraine, am Baikalsee und in Georgien unterwegs.


    Archil Tsintsadze

    Archil stammt aus Georgien uns lebt mit seiner Familie seit vielen Jahren in Deutschland. Er studierte Hydrologie und arbeitet als Berg- und Skiführer vorwiegend in Georgien. Archil leitet Radtouren und Trekkingreisen in Georgien.

Länderinfo Georgien

Link zu dieser Reise: https://via-verde-reisen.de/reise/georgien-radreise/

Via Verde – Entdecken & Reisen

Paul-Kemp-Str. 2a
53173 Bonn
Tel.: +49 228 92616390
Fax: +49 228 92616391
reisen@viaver.de
http://via-verde-reisen.de

nach oben